Verbandsgemeinde Ruwer: Gleichstellung

Gleichstellung

 

Als eine Frau lesen lernte, trat die Frauenfrage in die Welt.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916)

 

Bürger Bilder[Bild] - Claudia Seeling (ID:80)

Ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte


Dr. Claudia Seeling


Zur schönen Aussicht 7

54317 Thomm

Tel.: 06500 / 91 74 890

E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@ruwer.de



Sprechstunde:

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Sie suchen individuelle Beratung?
Sie wollen sich mit anderen Frauen vernetzen?
Telefonische Sprechstunde freitags zwischen 18 und 19 Uhr. Zu jeder anderen Zeit besteht die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem AB zu hinterlassen oder mich per E-Mail zu kontaktieren.



Aufgaben:

Diese sind in § 2 der Gemeindeordnung (GemO) geregelt. Die Aufgabe der ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten ist es, im Rahmen der Aufgaben der Verbandsgemeinde die Gleichstellung von Frauen zu fördern, um dadurch bestehende Benachteiligungen abzubauen. Sie nimmt sich insoweit aller frauenrelevanten Angelegenheiten an. Frauenrelevant sind Angelegenheiten, die die Lebensbedingungen von Frauen in anderer Weise oder in stärkerem Maße berühren als die der Männer.


Gleichstellung weil:

  • Frauen in den kommunalen Gebietskörperschaften deutlich unterrepräsentiert sind
  • sie nicht den gleichen Zugang zu den Spitzenpositionen in Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung haben
  • sie nicht den gleichen Lohn für gleiche oder gleichwertige Arbeit erhalten
  • der Anteil der weiblichen Auszubildenden in naturwissenschaftlichen und technischen Ausbildungsberufen vergleichsweise gering ist
  • Teilzeit und geringfügige Beschäftigung Frauendomänen sind
  • Frauen aufgrund ihrer Erwerbsbiographien weniger Rente als Männer erhalten
  • sexuelle Gewalt überwiegend Frauen trifft und sie öfter zu Opfern sexueller Übergriffe und von Beziehungsgewalt werden.


Quelle: Empfehlungen für die Arbeit von kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in verbandsfreien Gemeinden und Verbandsgemeinden, hrsg. vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz.
https://mffjiv.rlp.de/fileadmin/MFFJIV/Publikationen/Frauen/Empfehlungen_Gleichstellungsbeauftragte.pdf


Gleichstellung ist:

Wenn Frauen und Männer …

  • in gleichem Maße das gesellschaftliche Leben in seinen politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Facetten prägen
  • gleichberechtigt und selbstbestimmt in allen Belangen und Phasen ihres Lebens leben
  • ihren eigenen Lebensunterhalt und eine armutsfeste Alterssicherung, gestützt auf gute Aus- und Weiterbildung, gleiche    Entlohnung sowie gleichberechtigten Zugang zum Arbeitsmarkt erwirtschaften
  • sich gleichberechtigt Familien- und Fürsorgearbeit in Haushalt, Kindererziehung und Pflege unter Beibehaltung ihrer eigenständigen Existenzsicherung teilen
  • gleichberechtigt an den Ressourcen des Landes partizipieren
  • auf eine Verwaltung vertrauen können, die geschlechtergerecht spricht schreibt und handelt
  • geschlechtergerecht in Bildungseinrichtungen lernen und lehren
  • in Gesundheitsversorgung und Sport geschlechtergerecht ausgestaltete Angebote erhalten
  • sicher, gewaltfrei und ohne sexistische Diskriminierungen im privaten wie im öffentlichen Raum leben
  • sich frei in ihrer Persönlichkeit entfalten und in ihrer Vielfalt wahrgenommen und geachtet werden.


Quelle: Leitsätze zur Gleichstellung der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen - Geschäftsstelle Gleichstellung, Berlin.
http://www.berlin.de/gleichstellung-weiter-denken/

 

Eine enge und gute Zusammenarbeit besteht mit den ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Trier-Saarburg:


Bürger Bilder[Bild] - Gleichstellung (ID:82)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bild zeigt von links nach rechts:

Iris Molter-Abel (Verbandsgemeinde Konz)
Mechthilde Wiescher (Verbandsgemeinde Hermeskeil)
Helga Schneider (Verbandsgemeinde Saarburg)
Susanne Christmann (VG Schweich)
Anne Hennen (Landkreis Trier-Saarburg - hauptamtlich)
Dr. Claudia Seeling (Verbandsgemeinde Ruwer)
Kerstin Fusenig-Wallenborn (Verbandsgemeinde Trier-Land)

Veranstaltungen:

Aktuelle Hinweise

Wanderausstellung
100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Meilensteine der Geschichte

Die Ausstellung ist vom 26.09. bis zum 12.10.2018 in der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer in Waldrach zu sehen.
Am 27.09.2018 lade ich Sie herzlich zu einer geführten Begehung um 16:30 Uhr ein. Um Anmeldung wird gebeten.

Als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland gilt der 12. November 1918, als der Rat der Volksbeauftragten allen Personen ab 20 Jahren das aktive und passive Wahlrecht zuerkannte und damit eine der Hauptforderungen der Frauenbewegung erfüllt war.
Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Trier-Saarburg haben aus diesem Anlass eine Wanderausstellung konzipiert, die auf sechzehn Rollups historische Momente und politische Repräsentantinnen aus der Zeit von 1918 bis heute repräsentiert.


Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz 2019

Die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Trier-Saarburg laden zu einer kreisweiten Veranstaltungsreihe ein, um Menschen für kommunalpolitische Tätigkeiten in den Gemeinden zu gewinnen. Es ist uns ein Anliegen, insbesondere Frauen verstärkt dafür zu motivieren, kommunalpolitisch aktiv zu werden, damit es bald keinen Gemeinderat ganz ohne oder mit nur geringem Frauenanteil gibt.

Auftaktveranstaltung
Wie wird man Ratsmitglied und welche Rechte und Pflichten hat man?
Samstag, 05.05.18, 9.30 Uhr, im Salon Schweich, Am Kinderland 2, Schweich.

Einführung in Kommunale Finanzen und Doppik
Bei diesem Vortrag stehen der Finanzhaushalt einer Gemeinde sowie das System der doppelten Buchführung im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um das Schlüsselthema der (Kommunal-)Politik, da finanzielle Aspekte die Grundlage für nahezu jede Entscheidung darstellen.
Termin: Donnerstag, 30.08.2018, 18 Uhr
Ort: Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Kirchstraße 1, Waldrach
Referentin: Silke Koster
Eintritt frei!

Weitere Veranstaltungstermine der Reihe:

Dienstag, 11.09.2018, 17 Uhr
Demografischer Wandel
Referentin: Helga Büdenbender
MGH Johanneshaus, Martinusstraße 5A, Hermeskeil

Donnerstag, 10.01.2019, 17:30 Uhr
Gliederung und Zuständigkeiten in der Kommunalpolitik
Referent: Wolfgang Reiland
Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land, Gartenfeldstraße 12, Trier

Samstag, 19.01.2019, Uhrzeit noch offen
100 Jahre Frauenwahlrecht: Lebendige Ausstellung
Kloster Karthaus, Brunostraße 23, Konz


Ein Tag für mich
 
Ein Tag für Frauen jeden Alters, die sich unter Anleitung mit sich selbst auseinandersetzen und kennenlernen möchten, was ihnen gut tut, um den Alltag zu bewältigen. Ein Tag voller Anregungen und der Möglichkeit, sich mit anderen Frauen auszutauschen und sich in einem geschützten Rahmen zu reflektieren.
 
Es gibt immer wieder Höhepunkte, Wendepunkte oder Knackpunkte im Leben! Die Anforderungen sind überall hoch. Dabei wollen wir doch vor allem eins sein: Wir selbst! Nutzen Sie diesen Tag mit anderen Frauen als Kraftquelle und zur Standortbestimmung. Sich auszutauschen und von den individuellen Stärken und Erfahrungen anderer zu profitieren und dabei aufzutanken ist Ziel des Tagesworkshops.
 
Die gemeinsame Mittagspause wird in die Veranstaltung integriert. Jede Teilnehmerin bringt ihre Verpflegung selbst mit. Wer Freude daran hat, kann auch etwas zum Verteilen mitbringen. Sprudel und Kaffee stehen bereit.
 
Leitung: Elisabeth Demmer, Stilberaterin, Trainerin & Coach
Termin: Samstag, 17.11.2018, 10 bis 17 Uhr
Ort: Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstraße 1, Waldrach
Kosten: 15 € pro Teilnehmerin
Bitte überweisen Sie diesen Betrag unter dem Stichwort Gleichstellung Tag für mich bis zum 12.11.18 auf das Konto der Verbandsgemeinde Ruwer

Sparkasse Trier
IBAN: DE94 5855 0130 0003 8000 18
BIC: TRISDE55
Volksbank Trier
IBAN: DE83 5856 0103 0000 1700 00
BIC: GENODED1TVB
 
Eine Anmeldung ist erforderlich.


Filmabende zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht

In Kooperation mit dem Begegnungszentrum Palaver bzw. dem Verein „Willkommen im Ruwertal und auf den Höhen e. V.“, Hermeskeilerstr. 26 in Waldrach, finden vier Filmabende statt.

26.10.18 - Der erste Film in dieser Reihe handelt von Frauen in der Schweiz, die im Jahr 1971 um die Einführung des Wahlrechts für Frauen kämpfen.
30.11.18 - Dieser Film spielt um 1903 in England. Die erste organisierte Frauenbe-wegung wird gegründet und erkämpft sich das Wahl¬recht.
25.01.19 - 1968 organisieren sich Näherinnen der Ford-Werke und kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen.
22.02.19 - In der Türkei von heute kämpfen vier Schwestern um ihre Selbstbestim-mung.


Verteiler
Gerne informiere ich Sie über meine Angebote und Veranstaltungen in der VG Ruwer oder mache Sie auf Veranstaltungen von Kolleginnen und Kooperationspartner_innen  aufmerksam. Zu diesem Zweck nehme ich nach einem entsprechenden Hinweis Ihre E-Mail-Adresse in meinen Verteiler auf und sende Ihnen in unregelmäßigen Abständen Hinweise zu. Die Adressen werden selbstverständlich nur im Bcc verwendet.
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: gleichstellungsbeauftragte@ruwer.de

Über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich!