Blick auf das Rathausgebäude

Erklärung der Verbandsgemeinde Ruwer für Demokratie, Freiheit, Offenheit und Toleranz

Die Verbandsgemeinde Ruwer ist geprägt durch ihre kulturhistorische Landschaft und die Vielfalt des Lebensraums. Sie bietet gute Rahmenbedingungen für Leben, Wohnen, Arbeit und Erholung. Das Leben in den Ortsgemeinden ist durch ein lebendiges Vereinsleben und ehrenamtliches Engagement geprägt. Die zentrale Lage und gute verkehrstechnische Anbindung sind weitere Faktoren, die Menschen zu einem Zuzug in die Verbandsgemeinde Ruwer einladen.

In der Verbandsgemeinde Ruwer leben Menschen mit unterschiedlichen Lebenserwartungen, -vorstellungen und –zielen. Das zwischenmenschliche Miteinander der Menschen in der Verbandsgemeinde Ruwer ist gekennzeichnet durch Vielfalt, Offenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft.

Seit jeher kommen Menschen in unsere Verbandsgemeinde, die auf Grund von Krieg und Verfolgung ihre Heimat verlassen mussten. Durch das vielfältige Engagement von Kirchen, Zivilgesellschaft und Kommune konnten Integration und soziale Teilhabe der angekommenen Menschen gelingend umgesetzt werden. Ziel des Engagements ist es, Menschen durch Sprachvermittlung, Bildung und Arbeit zukünftig ein selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft zu ermöglichen.

Leider gibt es in jüngster Zeit vereinzelt versteckte Vorurteile, Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus. Aber der größte Teil unserer Bürgerinnen und Bürger steht hinter unseren demokratischen Grundwerten und einer Kultur, in der man respektvoll miteinander umgeht und in der der demokratische Diskurs wertgeschätzt wird. Auch bei unterschiedlichen Meinungen – das macht unsere Demokratie aus!

In Anbetracht der Zunahme demokratiefeindlicher Handlungen und Gewalttaten, seien diese politisch oder religiös motiviert, gewinnt die Notwendigkeit eines starken gesellschaftlichen Zusammenhalts, die Stärkung des allgemeinen Respekts vor unveräußerlichen Menschenrechten sowie die bewusste Hervorhebung gemeinsamer, positiver Werte an großer Bedeutung.

Im Schatten gesellschaftlicher Krisen möchten wir von Beginn an klarstellen, dass es bei uns keinen Platz gibt für Einzelpersonen und Personengruppen, die eine antidemokratische Stimmung, Unwahrheiten und Hetze verbreiten, um dem friedlichen Miteinander aller Menschen in unserer Verbandsgemeinde Schaden zuzufügen Vor diesem Hintergrund haben sich die Unterzeichnenden zur Abgabe dieser Erklärung ausgesprochen, um mit einer gemeinsamen Stimme ihre Position zu untermauern.

 

Unsere Erklärung im Wortlaut

Wir bekennen uns ausdrücklich zu den unveräußerlichen Menschenrechten, wie sie in der freiheitlich-demokratischen Grundordnung festgehalten sind, und wehren uns entschieden gegen Hass, Hetze und jedwede Form von antidemokratischen und menschenverachtenden Bestrebungen. Wir dulden keine Handlungen, die der demokratischen Gesellschaftsordnung und ihren Werten ihre Legitimation absprechen oder nichts unversucht lassen, diese zu untergraben. Wir wenden uns mit aller Kraft gegen Bestrebungen, die unserer Rechts- und Werteordnung entgegenstehen.

Wir werden alles in unserer Macht Stehende unternehmen, damit Krisensituationen nicht dazu missbraucht werden, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sabotieren. Nicht nur die Krise selbst, sondern auch ihre Ursachen müssen wir gemeinsam anpacken.

 

Unsere Standpunkte

  • Wir zeigen unmissverständlich Gesicht für ein wertschätzendes und friedliches Zusammenleben in Freiheit, Vielfalt und Weltoffenheit.
  • Wir beziehen klar Stellung gegen jedwede Form von Diskriminierung sowie gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und treten für Chancengleichheit ein.
  • Wir heißen alle Menschen willkommen, ungeachtet von Alter und Geschlecht, ethnischer Herkunft und Nationalität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft. 
  • Wir lassen es nicht zu, dass Einzelne unsere demokratischen Werte mit Füßen treten oder versuchen, unsere Gesellschaft zu spalten und hierbei vor Bedrohung und Gewaltanwendung nicht Halt machen.
  • Wir handeln solidarisch und übernehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen.
  • Wir wenden uns entschieden gegen unsachliche und gefährliche Diskussionen, die das Ziel verfolgen, die deutsche Geschichte umzudeuten und unserer Gesellschaft zu schaden, indem sie Misstrauen säen und Hass schüren.
  • Wir widersprechen entschieden allen Ansätzen von Verschwörungserzählungen, deren Ziel es ist, demokratische Prozesse in Frage zu stellen und unsere Demokratie bewusst anzugreifen.
  • Wir unterstützen und ermuntern Mitbürgerinnen und Mitbürger, für eine vielfältige, offene und demokratische Gesellschaft, die den Kern unserer gemeinsamen Werte widerspiegelt, einzutreten.


Einladung zur Unterstützung der Erklärung

Die Unterzeichnenden der Erklärung decken das Umfeld des öffentlichen, sozialen und kulturellen Lebens ab und stehen für ein ausnahmslos demokratisches und jederzeit friedliches Zusammenleben in unserer Verbandsgemeinde ein. Instrumente wie die freie Meinungsäußerung oder die Pressefreiheit bilden grundlegende Freiheits- und Gleichheitsrechte, die zu einer funktionsfähigen Demokratie dazugehören und einen sachlichen, politischen Diskurs ermöglichen. Diese Meinungsfreiheit endet spätestens an der Grenze der Beleidigung, Gewaltverherrlichung, Verleumdung sowie bei Hass und Gewalt. Ein Überschreiten dieser Grenze lassen wir nicht zu.


Hiermit lädt die Verbandsgemeinde alle Bürgerinnen und Bürger, Ortsgemeinden, Organisationen in der Verbandsgemeinde Ruwer ein, diese Erklärung über folgendes Kontaktformular zu unterstützen.  

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Festnetz- oder Mobilnummer zur telefonischen Kontaktaufnahme

Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse zur digitalen Kontaktaufnahme an.

Adresse zur postalischen Kontaktaufnahme

Geben Sie hier Ihre Nachricht ein.

Bitte füllen Sie alle mit markierten Pflichtfelder aus.