Schöndorf

Schöndorf liegt am nordwestlichen Rande des Osburger Hochwaldes, auf halber Höhe über dem Ruwertal.

"Schöndorf mit der Kirche" wird erstmalig in der Anfang des 11. Jh. wieder instandgesetzten Urkunde des Erzbischof Egbert, rückdatiert auf 981, erwähnt, weiterhin um 1330 als "Pulchra Villa" in der "Taxa generalis" des Erzstiftes Trier. Die 1839 im klassizistischen Stil erbaute Kirche überragt mit ihrem wuchtigen, quadratischen Turm (erbaut 1907) das Dorf und ist ein markantes Bauwerk und wirkungsvoller Blickpunkt.

Herrliche Wanderwege mit Schutzhütten und Ruhebänken laden zum Wandern ein.

Die traditionelle Schöndorfer Kirmes wird Anfang Mai gefeiert.

Ortsbürgermeister
Keine Ergebnisse gefunden.

Weitere Einrichtungen

Mitteilungen aus Schöndorf

Quellhinweis
Die hier dargestellten Inhalte
stammen aus dem Amts- und Mitteilungsblatt des
Wittich-Verlages (http://www.wittich.de),
welches sich in regelmäßigen Abständen
automatisch mit dieser Homepage synchronisiert.